• Sponsoren

  • Muttermale/Leberflecke und Warzen entfernen

    Über den kanadischen Blutwurz (Blutwurzsalbe) steht ja schon ein ausführlicher Bericht im Forum ( wird auch noch weitergeführt), deshalb möchte ich mich auf andere Möglichkeiten beziehen.

    Ein Muttermal bzw. ein Leberfleck ist von der Sache her eine Pigmentveränderung der Haut. Aufgrund eines Abwehrversuchs von stark belasteten Zellen bildet sich Melanin als eine Art Verklumpung. Zumindest stellte ich mir das so vor. Diese Farbveränderungen laufen auch wie bei der Entstehung von Altersflecken ab. Deshalb dachte ich mir das es doch auch noch andere Möglichkeiten geben muss. Es gibt bestimmte Säurepeelings/cremes ( die Tretinoin enthalten z.B.) die solche Pigmentveränderungen entfernen können, bzw. Stück für Stück alte Zellen abtragen ( besonders Aknenarben verändern sich schnell positiv).

    Aktuell teste ich eine Tretinoincreme 1x täglich ( vorzugsweise morgens). Ich werde allerdings nur eine Wochenkur machen, damit sich die Haut auch wieder erholen kann.

    Jetzt schon nach nur 3 Tagen ist die erste Hautschicht ab, natürlich ist meine Haut gereizt und empfindlich. Die kleineren Leberflecke sind allerdings immer noch zu sehen, nur meine Pickelmale und Unebenheiten sind so gut wie weg.

    Ich werde wieder in 4 Tagen berichten......
    Kommentare 4 Kommentare
    1. Avatar von Sandrose
      Sandrose -
      habe ein Rezept entdeckt wie man Salben und Cremes selber herstellen kann,
      brauche jetzt nur noch den kanadischen Blutwurz, werde morgen mal in einer Apotheke nachfragen.
    1. Avatar von Christian
      Christian -
      Hallo, da ich nicht genau weiss ob das eine Warze oder ein Mutermal ist getraue ich mich nicht ganz Schwarze Salbe aufzutragen. Oder ist das eher bedenkenlos. Moment behandle ich mit Teebaumöl.

      http://de.share-your-photo.com/img/3c442cb1b9.jpghttp://de.share-your-photo.com/img/3c442cb1b9.jpg

      Danke
    1. Avatar von Christian
      Christian -
      Hallo, da ich nicht genau weiss ob das eine Warze oder ein Mutermal ist getraue ich mich nicht ganz Schwarze Salbe aufzutragen. Oder ist das eher bedenkenlos. Moment behandle ich mit Teebaumöl.

      http://de.share-your-photo.com/img/3c442cb1b9.jpghttp://de.share-your-photo.com/img/3c442cb1b9.jpg

      Danke
    1. Avatar von Sandrose
      Sandrose -
      Hallo, Sie können mit der Salbe keinen Fehler machen, habe bei mir auch einen kleinen Pickel am rechten Oberarm
      als Test genommen,,wurde erst rötlich und dann fing er an zu eitern, hab dann erst ein mumliges Gefühl bekommen: confused:,
      aber nach kurzer Rüchsprache und den Fotos hier, war es eine ganz normale Reaktion. Hat bei mir zwar 3 Wochen gedauert und jetzt ist nur noch eine kleine Narbe vorhanden. Aber wenn sich unter dem vermeintlich kleinen Pickel am Arm, ja nichts gewesen wäre, hätte ja auch nicht so eine Reaktion stattgefunden.
  • Sponsoren

  • Neue Artikel